09.11.2020 Montag 16:30 Uhr – bis – 09.10.2020 Freitag 05:20 Uhr | AG Frieden

Rundgang gegen das Vergessen (zum Gedenken an die Pogromnacht 1938)

Zum Gedenken an die Pogromnacht am 9./10.11.1938  veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF) am Montag  den 9.11. um 16.30 Uhr einen „Rundgang gegen das Vergessen“. Der etwa 50-minütige Rundgang führt zu Stätten des Nazi-Terrors in der sogenannten „Reichskristallnacht“ und zu „Stolpersteinen“ für jüdische Nazi-Opfer. (Anmeldung erforderlich)

Zum Jahrestag  wollen wir mit dem Rundgang an die jüdischen Opfer der Novemberpogrome er­innern und verdeutlichen wie aus antisemitischen Ressen­timents und Vorurteilen menschen­verachtende Verfolgung bis hin zum Massen­mord wer­den kann. Grade angesichts der aktuellen rechts­radikalen und rechts­populis­tischen Umtriebe und der Verharmlosung des Holocaust, wollen wir damit auch heutigen menschenfeindlichen Bestrebungen wie Antisemitismus und Rassismus entgegen wirken.

Die Teilnehmer*innen zahl ist begrenzt. Anmeldungen zu diesem Rundgang bitte bis 7.11.2020 an buero@agf-trier.de oder T. 0651 / 9941017. Mit der Bestätigung erfahren Sie auch den Startpunkt des Rundgangs in der Innenstadt. Der Rundgang endet gegen 17.25h in der Zuckerbergstraße (Stolpersteine Familie Altmann), sodass die von Stadt­verwaltung und Jüdischer Kultusgemeinde Trier veranstaltete Kranz­niederlegung mit Trauer­gebet an der gegenüber befindlichen Stele der ehem. Synagoge (Metzel-/Zuckerbergstr.) um 17.30 Uhr erreicht wird.

Hinweis: Im Anschluss daran veranstaltet das Theater Trier von 18.00 bis 19.00 Uhr die Lesung „Adressat unbekannt“ auf der Vorbühne des Großen Hauses.