Termine

20.01.2022 Donnerstag 19:00 Uhr Arbeitskreise & Projektgruppen

Ausstellung ‚Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand‘

Die Ausstellung Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand adressiert eine der zentralen Fragen zum Holocaust: Wie war der Holocaust möglich? Eröffnung ist am am 20. Januar 2022 um 19 Uhr durch Kulturdezernent Markus Nöhl - weitere Veranstaltungen sind im Begleitprogramm, darunter Rundgänge gegen das Vergessen der AGF und ein Film im Agendakino. Die Ausstellung ist ansonsten schon ab 17.01.2022 bis zum 25.02.2022 im Foyer der Stadtbibliothek Trier, Am Domfreihof zu den Öffnungszeiten sehen.

30.01.2022 Sonntag 11:00 Uhr Arbeitskreise & Projektgruppen

Rundgang: Die Täter wohnten nebenan – Nazi-Täter und ihre Trierer Wurzeln

Dass Klaus Barbie zeitweise ein „Trierer Jung“ war, ehe er zum „Schlächter von Lyon“ mutierte, ist manchen bekannt. Und dass der ehemalige Kreisleiter der NSDAP, Paul Wipper, viel später ein Mitglied der AG Frieden (AGF) wurde, kann man im Buch „StattFührer. Trier im Nationalsozialismus“ nachlesen. Aber welche Täter gab es noch in Trier? Waren es nur Männer oder gehörten auch Frauen zur Kategorie der Nazi-Täter? Wer war überhaupt „Täter“?

07.05.2022 Samstag 00:00 Uhr  – bis –  08.05.2022 Sonntag 00:00 Uhr AG Frieden

Basiskurs in Gewaltfreier Kommunikation

Basiskurs in "Gewaltfreier Kommunikation" (GFK) nach Marshall Rosenberg: Erlernen des ABC der Methode und Einüben der Haltung an eigenen Beispielen. Überall dort, wo Menschen zusammenkommen, geschieht Kommunikation, die mehr oder weniger befriedigend gelingt. Dr. Marshall Rosenberg entwickelte eine Kommunikationsmethode, die bereichernde Beziehungen aufbaut und erhält. GFK bereichert Beziehungen, unterstützt persönliche Entwicklung und trägt zum sozialen Wandel bei. Der Basiskurs ist ein guter Einstieg. Der Kurs soll stattfinden, je nachdem was die dann geltende Coronaschutzverordnung zulässt. Anmeldung bitte bis 10 Tage vorher!