"Trier im Nationalsozialismus"

Arbeitskreis "Trier im Nationalsozialismus"

Wir erinnern an das Geschehen während des Nazi-Terrors in Trier, um damit auch heutigen rechtsextremistischen Bestrebungen entgegen zu wirken. Der Arbeitskreis trifft sich alle 4 - 6 Wochen im Friedens- und Umweltzentrum. Termin erfahren Sie im AGF-Büro. Weiter unten erfahren Sie mehr zu den aktuellen Arbeitsgebieten.

 

Thesenpapier „Zukunft der Gedenkarbeit“

Bein einem Workshop der Klaus Jensen Stiftung und asbl zum Thema "Friedens- und Solidaritätskommune. Best Practices – Erfahrungen und Handlungsmöglichkeiten" am 23. Januar 2016 referierte Thomas Zuche zu den erinnerungspolitischen Aktivitäten der AGF Trier. Beim workshop "Erinnerungskultur“ wurde ein von Thomas Zuche vorbereitetes Thesenpapier zur „Zukunft der Gedenkarbeit“ weiterentwickelt das wir hier dokumentieren.

Text als pdf zum herunterladen (Stand 2.4.2016)

 

Ak "Trier in der NS-Zeit" der AGF Ak "Trier in der NS-Zeit" der AGF
Hier unser Jahresabschlußtreffen 2011

 

Arbeitsgebiete im Arbeitskreis:

  • Rundgänge:

- Trier im Nationalsozialismus

- Stolpersteinrundgang

Sie können sich unter dem Menüpunkt -> Angebote -> Rundgänge eine stark verkürzte Zusammenfassung beider Rundgänge - angereichert mit Zeitzeugenaussagen - anschauen.

  • Veranstaltungen:

- z.B. Veranstaltungen über Täter oder Opfer im Nationalsozialismus: unter dem Menüpunkt ->Mitmachen ->Themen ->Mediathek können sie sich einige Beispiele dieser Arbeit anschauen.

- z.B. die Ausstellung über polnische Zwangsarbeiter in Deutschland (Januar 2012 in  der VHS Trier)

-z.B die Eröffnung der Fotoausstellung "Zwischen Glück und Grauen, Goldap und Gernika" am 25.1.2011 in der VHS Trier

- z.B. Landestreffen der Stolperstein-Initiativen in RLP am 20. November 2009

Vortrag Dr. Thomas Schnitzler Das Landestreffen fand großes Interesse Gedenken an die Opfer

  • Vorbereitung und Organisation von Stolpersteinverlegungen

diese fanden in Zusammenarbeit mit dem Kölner Künster Gunther Demnig und dem Kürenzer Kulturverein statt, hier einige Impressionen: 

Einige Fotos von der Stolpersteinverlegung am 6. April 2011:    Stolpersteinverlegung vor dem Max-Planck-Gymnasium Stolpersteinverlegung in der Kuhnenstraße Stolpersteine für Michael Weber und Matthias BuscheGunther Demnig bei der ArbeitStolperstein Wilhelm ReitschStolpersteinverlegung vor dem Max-Planck-Gymnasium

Gedenkveranstaltungen fürNS-opfer. Dazu folgender Film:

  • Publikationen

Die Broschüre "Stolpersteine erzählen" ist "ein Wegbegleiter zu den Mahnmalen für Nazi-Opfer auf den Bürgersteigen der Stadt Trier". Sie wurde vom Arbeitskreis 2008 herausgegeben. Zur Zeit ist sie leider in der Druckversion vergriffen (Weiterleitung zum Download)

Dr. Thomas Schnitzler, Christoph Herrig, Thomas Zuche, Anna Ulrich, Andrea Bier, Markus Pflüger, Adolf Welter, Thomas KupczikTitelseite der Broschüre "Stolpersteine erzählen. Ein Wegbegleiter zu den Mahnmalen für Nazi-Opfer auf den Bürgersteigen der Stadt Trier

Das Buch "StattFührer - Trier im Nationalsozialismus"

Stattführer zur Geschichte Triers in der NS-Zeit

 Der StattFührer beleuchtet ein dunkles Kapitel der Trierer Stadtgeschichte und stellt Menschen, Häuser, Straßen und Plätze vor, die im "Dritten Reich" eine Rolle spielten.
Das Buch soll ein Bild der Nazi-Diktatur in der Stadt Trier (und der Umgebung, z.B. KZ Hinzert) vermitteln.

Es erschien im Jahr 2005 in dritter und erweiterter Auflage. Das Buch ist im Buchhandel und im Weltladen der AGF, Pfützenstr.1 in Trier erhältlich

 

 

  • Protest gegen Neonazis in Trier

Was kann ich tun? -> Infos

Informationen im AGF-Büro.

  • Links:

Eine sehr gute Linkliste enthält die Homepage Mahnmal-trier.de

http://www.mahnmal-trier.de/reg_links.htm

http://www.mahnmal-trier.de/ueberreg_links.htm

Viele Links zum Thema "Was man gegen Nazis heute tun kann?"

http://www.mahnmal-koblenz.de