Stolpersteine erzählen - Rundgang

Ort: 
FUZ Trier Pfützenstr.1
Datum & Uhrzeit: 
27. Januar 2013 - 15:00

Rundgang "Stolperstein erzählen"

  • am Sonntag 27.1.2013um um 15.00 Uhr
  • Treffpunkt: Friedens- & Umweltzentrum, Pfützenstraße 1.

Zum Gedenktages für die Opfer des Holocaust werden die Lebensgeschichten von TriererInnen vorge­stellt, die den Nazis aufgrund des Rassenwahns oder weil sie der Diktatur im Wege standen, deportiert und ermordet wur­den. Diesmal stehen auch Menschen im Fokus, die von den Nazis als "asozial" denunziert und verfolgt wurden, da der Rundgang ein Beitrag der AGF zur Ausstellung "Wohnungslose im Nationalsozialismus" ist.

Stolpersteine sollen erinnern, zur Wachsamkeit mahnen und zum Engage­ment gegen heutige braune Zustände ermu­ti­gen. Der kostenlose Rundgang dauert rund 1,5 Stunden und endet in der Neu­straße.

Die Stadtrundgänge „Trier im Nationalsozialismus“ sowie „Stolpersteine erzählen“ werden auf Anfrage auch für Gruppen und Schulklassen durchgeführt: www.stattfuehrer.de

 

Zum 27.Januar gibt es zudem eine Ausstellung mit Begleitprogramm:

"Wohnungslose - damals verfolgt, heute ausgegrenzt?"

AGF, ESG, KHG und VHS zeigen mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung RLP eine Ausstellung mit Rahmenprogramm: Vorträge, Film­vorführung, Rundgänge, Fahrt zur Gedenkstätte Hinzert. Infos über das genaue Programm in der Tagespresse und demnächst über AGF-Info.

14.1. - 6.2.2013 Ausstellung "Wohnungslose im Nationalsozialismus"

14.-29.1. in der vhs, Domfreihof und30.01. - 06.02.2013 in der Universität.