Stadtrundgang: Auf den Spuren von Hans Eiden

Ort: 
Treffpunkt: Brunnenhof neben der Porta Nigra
Datum & Uhrzeit: 
8. Dezember 2010 - 17:00

Stadtrundgang: Auf den Spuren von Hans Eiden

Am 6.12.2010 jährt sich der Todes­tag von Hans Eiden zum sechzigsten Mal.

Wer war dieser heute fast vergessene Trierer Kommunist und Antifaschist?

Auf Grund seiner politischen Aktivitäten als Mitglied der Kommunistischen Partei Deutsch­lands (KPD) in Trier wurde er 1933 in „Schutzhaft“ genommen, 1936 wegen „Hochverrat“ zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt und nach einem Gefängnisaufenthalt in Wittlich in das KZ Buchenwald eingeliefert. Ende 1944 wurde er dort Lagerältester und viele Häftlinge ver­danken seinem selbstlosen und mutigen Einsatz ihr Leben. Nach Ende der NS-Diktatur kehrt Hans Eiden nach Trier zurück, ist auf lokaler Ebene politisch aktiv und gehört 1947 dem ersten Landtag von Rheinland-Pfalz an.

  • Mi 8. Dezember 2010 um 17.00 h
  • Treffpunkt: Brunnenhof neben der Porta Nigra
  • Veranstalterin: Arbeitsgemeinschaft Frieden