Städtekrieg - Schlachtfeld Innenstadt

Ort: 
FUZ Pfützenstr.1
Datum & Uhrzeit: 
6. Mai 2013 - 20:00

Veranstaltungsreihe der AG Frieden Trier in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP

Moderne Kriege -  und Strategien gegen die Militarisierung

 

  1. Städtekrieg - Schlachtfeld Innenstadt

    Mo 6. Mai mit Claudi Haydt (IMI)

 

  1. Drohnenkrieg = Krieg gegen Demokratie und Menschenrechte

    Do 16. Mai mit Thomas Mickan (IMI)

    jeweils 20h im FUZ, Pfützenstr.1 Trier

P { margin-bottom: 0.21cm; }

Städtekrieg - Schlachtfeld Innenstadt

Wie die Bundeswehr sich für den Einsatz im In­nern rüstet und urbane Aufstands­bekäm­pfung übt - am Beispiel des Gefechts­übungs­zentrum 'GÜZ'.

Bis 2016 entsteht in der Colbitz-Letzlinger Heide ein militärisches Ausbildungszentrum für den Städte­kampf. Neben kosovo-albanischen und afghanischen Dörfern entsteht jetzt ein neuer »Urbanen Ballungs­raum: 'Schnöggersburg' ist eine 6 km² große Stadt mit U-Bahnhof, Autobahnauffahrten, Slums und Re­gierungsgebäuden. Was die Verfassungsrichter im August 2012 ermöglichten, kann zukünftig in der Alt­mark geübt werden: der Einsatz der Bun­deswehr in Inland – teilweise gemeinsam mit der Po­lizei. Gegen ein Protestcamp im Sommer 2012 wur­de diese Zu­sammenarbeit schon praktiziert. Kosten des GÜZ bisher 1 Mrd €! Der Häuser­kampf in moder­nen Groß­städten soll mit weiteren 100 Mio € geför­dert werden. Die Bundesregierung gibt in einer Anfra­ge zu, daß die urbanen Kriegsstra­tegien ohne Beteili­gung des Parlaments in den Aus­bildungs­betrieb auf­genommen wurden. Dort sollen nicht nur Über­wachungs­drohnen, son­dern auch Kampf­drohnen den Einsatz über Bal­lungsräumen üben.

Der Vortrag wird zu­dem darüber informieren welche Bedeutung Reservis­ten und die neu aufge­stellten regionalen Unterstüt­zungskräfte (auch be­kannt als Heimat­schutzkommandos) für einen Ein­satz der Bundes­wehr im Inne­ren haben. Welche Protestfor­men und Kritikpunkte gegen diese Entwick­lung exis­tieren, welche Mög­lichkeiten und Chancen zur Kon­version (Umwand­lung in zivile Nutzung)?

 

  • Referentin: Claudia Haydt (Informations­stelle Militarisierung Tübingen)

  • Mo 6. Mai 20h im FUZ, Pfützenstr. 1

P { margin-bottom: 0.21cm; }

Veranstalterinnen:   Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz, mit Unter­stützung der DFG-VK Trier & Pax Christi im Bistum Trier