Satzung

§1 NAME und SITZ

AGF-logo

(1) Der Verein führt den Namen "Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V."
(2) Der Sitz des Vereins ist Trier. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2 ZWECK

(1) Der Verein will zu einem Frieden beitragen, der mehr ist, als die Abwesenheit von Krieg. Frieden bedeutet für den Verein ein dynamischer und schöpferischer Prozess, der auf größtmögliche Gerechtigkeit und Freiheit für jeden Menschen abzielt, - der Not, Gewalt, Unfreiheit und Angst vermindert.

(2) Zu diesem Zweck führt der Verein Weiterbildungsangebote auf dem Gebiet der Friedenspädagogik, der Arbeit für und mit Randgruppen, des individuellen und sozialen Engagements für den Frieden - und damit für Gerechtigkeit, Verwirklichung der Menschenrechte und internationale Verständigung - durch. Dies soll vorwiegend in Form von Seminaren, Diskussionen, Informationsveranstaltungen und Ausstellungen geschehen.

(3) Der Verein fördert die Zusammenarbeit der Vereinigungen und Einzelpersonen, die sich in den verschiedenen Bereichen für den Frieden einsetzen.

(4) Im Rahmen seiner friedenspädagogischen Aktivitäten veranstaltet der Verein Aktionen, deren Zweck die Fürsorge für Opfer von Gewalt und Krieg ist. Zu diesem Zweck unterhält der Verein auch einen Weltladen, der ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgt.

(5) Der Verein bekennt sich zum Prinzip der Gewaltlosigkeit und Toleranz und unterstützt Friedensbemühungen, die soziale und politische Konflikte auf dem Verhandlungsweg und mit Hilfe gewaltloser Methoden zu lösen versucht.

(6) Der Verein ist parteipolitisch unabhängig und überkonfessionell.

(7) Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Bestrebungen. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Der Verein begünstigt keine Personen durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen.

§3 MITGLIEDSCHAFT

(1) Mitglied kann jede/r, auch Personenvereinigungen, werden, sofern die in §2 genannten Ziele gebilligt werden.

(2) Der Vorstand entscheidet über Anträge auf Mitgliedschaft. Bei Ablehnung trifft die Mitglieder­versammlung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder die endgültige Entscheidung.

(3) Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens € 2,50 monatlich.

(4) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, freiwilligen Austritt oder Ausschluss, der durch 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder einer Mitgliederversammlung beschlossen wird.

§4 ORGANISATION

Die Organe des Vereins sind:

(1) die Mitgliederversammlung

(2) der Vorstand

§5 MITGLIEDERVERSAMMLUNG

(1) Die Mitglieder kommen mindestens einmal im Jahr zu einer Mitgliederversammlung zusammen, zu der sie mindestens zwei Wochen vorher unter Angabe der Tagesordnung schriftlich eingeladen werden.

(2) Auf Verlangen von mindestens einem Zehntel aller Mitglieder muss der Vorstand innerhalb von vier Wochen zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen.

(3) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ordnungsgemäß eingeladen worden ist.

(4) Satzungsänderungen und können nur mit Dreiviertel Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Bei allen übrigen Beschlüssen genügt die einfache Mehrheit.

(5) Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand.

(6) Über die Mitgliederversammlung soll ein Mitglied des Vereins eine Niederschrift anfertigen, die die Namen der erschienen Mitglieder und die gefaßten Beschlüsse enthalten muß. Die Niederschrift ist von dem/der Versammlungsleiter/in zu unterschreiben.

 §6 VORSTAND

(1) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Der Vorstand besteht aus dem/der Vorstandssprecher/in, dem/der 1. stellvertretenden Vorstandssprecher/in, dem/der 2.Stellvertreter/in und bis zu fünf Beisitzer/innen. Vorstand im Sinne des §26 BGB sind Vorstandssprecherin, 1.stellvertretende/r Vorstandssprecherin und 2.Stellverteterln, die den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Je zwei von diesen sind gemeinsam vertretungsberechtigt.

(2) Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig.

(3) Der Vorstand legt zum Ende seiner Wahlperiode einen Tätigkeitsbericht des Vereins vor.

§7 AUFLÖSUNG DES VEREINS

(1) Eine Auflösung des Vereins kann nur durch Dreiviertel Mehrheit der anwesenden Mitglieder einer Mitgliederversammlung beschlossen werden, die zu diesem Zweck einberufen werden muss.

(2) Bei der Auflösung des Vereins oder Wegfall des bisherigen Zweckes werden die vorhandenen Mittel solchen gemeinnützigen Vereinen zur Verfügung gestellt, die nach der Auflösung aus Arbeitskreisen des bisherigen Vereins hervorgegangen sind und die verbliebenen Mittel ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden haben.

(3) Falls solche Vereine nicht bestehen sollten, werden die vorhandenen Mittel der Menschenrechtsorganisation amnesty international - Sektion Deutschland in Bonn zugeführt.

§8 INKRAFTTRETEN

(1) Diese Satzung ist mit der Eintragung in das Vereinsregister Trier in Kraft getreten. Sie wurde auf der Gründungsversammlung am 12.3.1979 beschlossen und auf den Mitgliederversammlungen vom 4.2.2000 und 28.3.2008 in ihren revidierten Formen verabschiedet und in das Vereinsregister Trier eingetragen.