Rundgang "Trierer Kirchen im Nationalsozialismus"

Ort: 
Treffpunkt Palais Walderdorff
Datum & Uhrzeit: 
15. April 2012 - 16:00

Aus Anlass der Heilig-Rock-Wallfahrt bietet der Arbeitskreis "Trier in der NS-Zeit" der AG Frieden den Rundgang "Trierer Kirchen im Nationalsozialismus" an.

Geschichtlich beginnt er bei einer antisemitischen Schlägerei bei der Heilig-Rock- Wallfahrt 1891, als deren geistigen Brandstifter man Georg Friedrich Dasbach – den noch heute geehrten Gründer des Paulinus - bezeichnen kann. Weitere Themen sind das Verhalten von Bischof Bornewasser zu Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft, z.B. bei der Heilig Rock Wallfahrt 1933 oder der Saarabstimmung 1935, der Widerstand der katholischen Jugendverbände gegen ihre Gleich- bzw. Ausschaltung und die Gegenüberstellung von zwei interessanten katholischen Persönlichkeiten dieser Zeit: des Trierer Prälaten Ludwig Kaas und von Edith Stein. Die Stolpersteine für die beiden im KZ ermordeten Priester Joseph Zilliken und Johannes Schulz sind ebenso Bestandteil des Rundgangs. Schließlich wird auf die mutige Predigt von Pfarrer Klaus Lohmann (Bekennende Gemeinde) nach der Reichspogromnacht eingegangen und es werden die mörderischen Folgen des rassistischen Antisemitismus der Nazis am Beispiel der getauften Jüdin Schwester Mirjam Michaelis aus dem Josefsstift in Trier aufgezeigt.

Weiterer Termin: Zum Tag der Befreiung 8.5.2012,  17.00 Uhr Treffpunkt Palais Walderdorff