Rundgänge

  • Auf dem Rundgang "Trier in der NS-Zeit" besuchen wir Stätten der Verfolgung und des Widerstandes in der Stadt Trier. Ziel des Rundgangs ist es, die Geschichte dieser Zeit näher zu bringen, indem Menschen, Orte, Straßen und Plätze in Trier, die damals eine Rolle spielten, vorgestellt werden.
  • Auf dem Rundgang "Stolpersteine erzählen" besuchen wir die Stolpersteine vor Häusern von Opfern des Nationalsozialismus und halten die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten. Indem wir ihre Lebensgeschichte erzählen, geben wir ihnen ein Gesicht: jüdischen Opfern ebenso wie Sinti, sozial Ausgergenzten, Homosexuellen, poltischen Gegnern, Euthanasieopfern oder katholischen Geistlichen.

Die Rundgänge werden zu den Gedenktagen (8.5 und 9.11. bzw 27.1.) kostenlos angeboten und auf Anfrage für Gruppen und Schulklassen durchgeführt (1,5h bis 2h für 70,- €). Sie können z.B. für Projekttage mit anderen Bildungsangeboten der AGF ergänzt werden.

Ferner bieten wir folgende Rundgänge zur regionalen Nazi-Geschichte an:

Genauere Infos zu den Rundgängen - u.a. einen kurzen Film - finden sie unter dem Menüpunkt "Erinnerungsarbeit/Rundgänge".

              * * * *

Ausserdem bieten wir auf Anfrage gemeinsam mit dem BUND Trier den

konsumkritischen Rundgang "weltbewußt"

an. Weitere Infos demnächst hier. Kontakt: foejler-trier (at) bund-rlp.de