Praktikum / FÖJ

Praktikum

Bei der AGF kann man im Büro und im Weltladen ein unbezahltes Praktikum machen, sowohl für Schule, als auch für Studium oder einfach so. Tätigkeiten: Mitarbeit im Weltladen - Fairer Handel, Bildungarbeit sowie im AGF-Büro zu Friedensarbeit, Asylpolitik, Erinnerungsarbeit...

Details zu Zeitpunkt, Dauer und aktuellem Bedarf erfragen.

Kontakt: AGF-Büro Markus Pflüger Tel. 0651 /9941017 - Email: buero (ät) agf-trier.de

* * *

FÖJ (Freiwlliges ökologisches Jahr)

Bei der AG Frieden (Weltladen) und dem BUND Trier (Gemeinschaftsstelle!) kann man seit einigen Jahren ein FÖJ ableisten. Die Stelle für 2013/14 ist besetzt. Berwerbungen für danach sind willkommen.

Weitere Infos: www.foej-rlp.de

Kontakt:  AGF-Büro Markus Pflüger Tel. 0651 /9941017 - Email: buero (ät) agf-trier.de oder BUDn Trier Tel 0651 / 48455 bund-trier (ät) web.de

 

Beschreibung der FÖJ-Stelle bei BUND-Kreisgruppe Trier-Saarburg / Weltladen der AGF Trier

Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Bund für Umwelt und Naturschutz Trier (BUND) und im Weltladen der Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V. Trier (AGF). Beide Vereine, die die Einsatzstelle gemeinsam anbieten, sind mit weiteren Gruppen wie Amnesty international, Greenpeace, Naturschutzbund, Antiatomnetz u.a. im Friedens- und Umweltzentrum Trier untergebracht.  

  • Eine abwechslungsreiche Stelle mit Tätigkeitsfeldern im Bereich Ökologie, Umwelt- und Naturschutz, fairer Handel und Nachhaltigkeit. 
  • Gut sind Interesse an Natur, Politik und fairem Handel. 
  • Wir arbeiten in wechselnden Teams mit Menschen unterschiedlichen Alters, mit Haupt- und Ehrenamtlichen, Kindern und Interessierten oder auch nicht interessierten Menschen. 
  • Wichtig sind eigenständiges Arbeiten und Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen. Eigeninitiative und neue Ideen sind erwünscht.

Pour la version française, cliquez ici

Aufgaben und Ziele der Einsatzstelle

Es handelt sich um eine gemeinsame Stelle vom   Weltladen der AG Frieden Trier (AGF) und Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) 

Weltladen der AG Frieden Trier  
Der Weltladen ist ein Projekt der AG Frieden, ein parteipolitisch unabhängiger, überkonfessioneller und gemeinnütziger Verein für Frieden, Gerechtigkeit und Menschenrechte. Aktivitäten sind Friedens- und Entwicklungspolitik, Einsatz für Asyl, gegen Rassismus, Gewaltprävention, Erinnerungsarbeit (www.stattFuehrer.de) sowie Bildungsarbeit, oft in Zusammenarbeit mit anderen Gruppen der Friedens-, Umwelt- und globalisierungskritischen Bewegung (z.B. im Sozialforum). Seit 1980 wird der Weltladen mit einem Angebot fair gehandelter Lebensmittel (größtenteils mit Biosiegel), Textilien und Kunsthandwerk von Kleinbauernkooperativen und Genossenschaften aus „3.Welt“-Ländern betrieben. Außerdem werden Produkte aus Umweltschutzpapier, neu auch regionale Produkte wie Öko-Apfelsaft von Streuobstwiesen, Honig vom Frauengarten und thematisch passende Bücher verkauft. Zudem gibt es eine Sitzecke mit Kaffeevollautomat sowie Informationen und Zeitschriften aller 10 Gruppen des Friedens- & Umweltzentrums. Die Arbeit des Weltladens erfolgt nach sozial- und umweltverträglichen Gesichtspunkten und ist nicht profitorientiert. Das Ladenteam arbeitet transparent und offen, alle MitarbeiterInnen haben gleiche Mitbestimmungsrechte.   

BUND-Kreisgruppe Trier-Saarburg  
Die BUND-KG Trier-Saarburg ist als Umweltverband in der regionalen Naturschutzarbeit tätig. Sie koordiniert Natur-, Umwelt- und Artenschutzaktivitäten der Ehrenamtlichen, betreibt Öffentlichkeitsarbeit und Biotoppflegemaßnahmen und bezieht Stellung zu geplanten Eingriffsmaßnahmen in der Region. Die Kreisgruppe arbeitet eng mit anderen naturschutzfachlichen Stellen zusammen und steht mit festen Bürozeiten den Anliegen und Fragen aller Interessierten zur Verfügung. Projekte und Aktionen im Umweltbildungsbereich, sowie die Aktivität in einer eigenen BUND-Kindergruppe runden die Arbeit ab. In der Kreisgruppe gibt es zahlreiche längerfristige Projekte,
 z.B. ein Wildkatzenprojekt, eine Bachpatenschaft, das regelmäßige Aufstellen von Krötenzäunen und die Pflege von Orchideenwiesen. 

Einsatzkonzept/Projekt

Arbeitsbeschreibung Weltladen der AG Frieden Trier    

  • praktische Mitarbeit in allen Betriebsbereichen – bspw. Thekendienst im Weltladen, Bestellung,  Auspacken und Einsortieren der Waren, Präsentation der Waren 
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Betreuung von Info- und Verkaufsständen, Erstellung von Plakaten, Weltladenführungen...) 
  • Teilnahme an diversen internen Veranstaltungen und Veranstaltungen befreundeter Vereine
  • Möglichkeit der Weiterführung des Projekts "Weltbewusst":  Konsumkritische Stadtrundgänge durchführen und etablieren (in Kooperation mit der Lokalen Agenda 21) genauere Informationen unter www.weltbewusst.org

   Arbeitsbeschreibung BUND-Kreisgruppe Trier-Saarburg    

  • Öffentlichkeitsarbeit (Infostände, Plakate erstellen und aufhängen, diverse Aktionen mitgestalten...) 
  • Recherche und Bearbeitung von Anfragen
  • Büroarbeit (Recherchearbeiten, Annehmen von Anrufen, Post bearbeiten, Mitgliederkoordination und Verwaltung, Monatsberichte schreiben)
  • Mitarbeit in der BUND-Kindergruppe (1x monatlich) 
  • Mitarbeit bei Pflegeeinsätzen auf Streuobstwiesen und Kalkmagerrasen (Orchideenwiesen), bei Artenschutzmaßnahmen (z.B. Krötenzäune aufstellen) und Exkursionen
  • Organisation und Durchführung eigener Veranstaltungen
  • Teilnahme an diversen internen Veranstaltungen und Veranstaltungen befreundeter Vereine
  • Raum für eigene Projekte und Ideen Möglichkeit der Umsetzung eigener Ideen zu Themen, die beide Arbeitsgruppen verbinden (Nachhaltigkeit, Gentechnik, Biopiraterie, Agrosprit) und Aktionen (Weltbürgerfrühstück, Faire Woche).

Unterkunft und Verpflegung

Kann nicht gestellt werden, wir sind bei der Suche aber gerne behilflich.

Besonderheiten

Es handelt sich um eine Gemeinschaftsstelle des BUND Trier-Saarburg und des Weltladens der AGF. Die Arbeitszeit wird flexibel zu gleichen Teilen aufgeteilt, meist Montag bis Freitag von 9:30 Uhr-17:30 Uhr. Macnhmal länger bzw. Abendtermine und am Wochenende, dafür ein andermal frei. Der Einsatzort liegt im Friedens- und Umweltzentrum in der Pfützenstraße 1.  Flexibler Einsatz auch an Wochenenden ist erforderlich (z.B. Pflegeinsätze im Naturschutz, Aktionen, Infostände etc.).  Du musst über 18 Jahre alt sein, da man im Weltlaen sonst nicht alleine verkaufen darf.