Outdoor bommt - Menschenrechte bleiben außen vor

Ort: 
FUZ Pfützenstr. 1
Datum & Uhrzeit: 
23. November 2011 - 20:00

Einladung zum Vortrag mit anschließender Diskussion:

Outdoor boomt - Menschenrechte bleiben außen vor?

Gute „Outdoor-Klamotten“ -

Schlechte Arbeitsbedingungen für die ProduzentInnen?

Immer innovativere und „bessere“ Funktionsbekleidung für Aktivitäten in der Natur, aber auch als Modeerscheinung. In der Outdoor-Branche ist von der globalen Krise nicht viel spürbar. Die Wachstums- und Umsatzraten sind seit Jahren stabil, für den europäischen Markt wird eine Wachstumsrate von über 3% (ca. 5 Milliarden Euro) prognostiziert.

Einzige Profiteure dieses Trends sind aber die Unternehmen. Dagegen werden in den Produktions­ländern in Asien, Lateinamerika und Osteuropa Löhne gezahlt, die teilweise unter den ge­setzlichen Mindestlöhnen liegen, in Bangladesch sogar noch unter der von der Weltbank definierten Armutsgrenze von einem Dollar pro Tag. Diese Löhne liegen ganz im Sinne der InvestorInnen, reichen aber bei weitem nicht aus die realen Bedürfnisse der NäherInnen zu befriedigen. Arbeits- und Sozialstandarts sowie Gewerkschaftsfreiheit in den Zuliefer­betrieben der Out­door-Ausstatter lassen ebenfalls zu wünschen übrig. Die Clean Clothes Campaign hat 15 international tätige Outdoor-Unternehmen hin­sichtlich ihrer sozialen Nachhaltigkeit untersucht. Im Rahmen dieser Studie wurden die folgenden Unternehmen ausgewertet: Columbia Fjällräven, Haglöfs, Helly Hansen, Jack Wolfskin, Maier Sports, Mammut, Marmot, Odlo, Patagonia, Salewa, Schöffel, Tatonka, The North Face und Vaude.

  • Wie transparent sind die Produktionslinien und welche Kontroll­mechanismen gibt es um den Unternehmen auf die Finger zu schauen?
  • Welche Rolle spielen VerbraucherInnen und wie können sie durch ihr Konsumverhalten Einfluss auf die Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten in den Zulieferbetrieben nehmen?

Auf diese und andere Fragen erhoffen wir uns Antworten durch diese Veran­staltung mit einem Vertreter der Kampagne für saubere Kleidung (CCC).

Referent: Maik Pflaum Politikwissenschaftler, Christ­liche Initiative Romero, CCC

  • am Mittwoch 23.11.2011
  • um 20 Uhr
  • im Weltladen der AGF (Friedens- & Umweltzentrum),Pfützenstr. 1, Trier

Mehr Infos: www.saubere-kleidung.de