'Krieg beginnt hier - Stoppt den Rüstungs-DIEHL'

Ort: 
Mariahütte - Nonnweiler
Datum & Uhrzeit: 
25. März 2017 - 14:00

Protestaktion des Friedensnetz Saar

Ort: vor dem Werkstor der Rüstungsfirma DIEHL in Mariahütte (Nonnweiler).

Auch im Saarland verdienen Unternehmen am Geschäft mit dem Tod! Diehl ist einer der wichtigsten Rüstungsbetriebe in unserer Region. Diehl BGT Defence fertigt an den Standorten der ehemaligen Diehl Munitionssysteme in Braunshausen (Nonnweiler) und Röthenbach an der Pegnitz Anzündmittel, Mittel-, Großkaliber- und Pioniermunition, sowie pyrotechnische Nebelmunition. Am Standort in Überlingen werden Flugkörperkomponenten wie Suchköpfe und Steuereinheiten gefertigt. 2012 machte Diehl Defense mit 3.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 611 Mio. EUR.


Diehl baut „suchkopfgelenkte Flugkörper, intelligente sowie konventionelle Munition und Trainingssysteme“ und rühmt sich „jahrzehntelanger Erfahrung in Entwicklung und Fertigung von Flugkörpern und Munition“ (Zitat: Diehl-Website)


Wir nehmen nicht länger hin, dass sich Unternehmen an Krieg und Rüstung bereichern. Deutschland ist drittgrößter Waffenexporteur der Welt. Die deutschen Rüstungsexporte wurden entgegen aller Versprechungen nicht zurückgefahren. Konflikte können nur mit friedlichen Mitteln bei Einhaltung des Völkerrechtes und Achtung der Menschenrechte bewältigt werden. Kriege und die wirtschaftlichen Folgen der herrschenden Weltwirtschaftsordnung treiben Menschen in die
Flucht.

Wir fordern:

  • Abrüstung statt neue Rüstungsspirale
  • Auslandseinsätze beenden und eine friedliche Außenpolitik
  • Grenzen schließen für Waffen – Grenzen öffnen für Menschen
  • Zivile Produktion statt Rüstungsexporte, soziale Investitionen statt Aufrüstung der Bundeswehr
  • eine entmilitarisierte und atomwaffenfreie Großregion.