Heinz Ratz Konzert + Kundgebung

Ort: 
Trier, Dasbachstraße bzw Exhaus
Datum & Uhrzeit: 
22. März 2011 - 15:00

Ausreisezentren abschaffen - Kundgebung mit Heinz Ratz

"Systemkritik mit viel Rhythmus und Kante" "Skapunkpolkarock mit Akustikgitarre: ,,Strom und Wasser" und die starke Stimme Heinz Ratz" so einige Presseestinmmen.  Er kommt am Freitag den 22. März nach Trier. Um 15:00h spielt und spricht er auf einer Kungebung vorm Abschiebelager (das sog. "Ausreizentrum") in der Dasbachstraße 19 in Trier (Trier Nord hintern Nells-Park, rechts neben der Arbeitsagentur rein, dann hinten rechts).

Die Aktion ist Teil der "Tour der 1000 Brücken" von Strom & Wasser

Gemeinsam mit dem Ak Asyl RLP, der AG Frieden und dem Multikulturellen Zentrum protestieren wir gegen Abschiebelager - für Bleiberecht für Flüchtlinge. Wir fordern dass Fluchtursachen bekämpft werden, nicht Flüchtlinge!

http://exhaus.de/wp-content/uploads/2011/03/Heinz-Ratz-300x203.jpg

Abends spielt er um 20h im Balkensaal im Exhaus Trier!

Infos:  http://www.heinzratz.de  http://www.strom-wasser.de

Hintergrund:

960 km Laufen, 850 km Schwimmen und 7000 km Radfahren – der “moralische Triathlon” des Liedermachers Heinz Ratz geht in die dritte und entscheidende Etappe.

Was zunächst nach einem sportlichen Rekordversuch der Superlative klingt, hat einen durchaus ernsten und politischen Hintergrund: denn Ratz läuft und schwimmt und radelt nicht nur, er gibt während seiner
Touren jeden Abend Konzerte, sammelt Spenden und thematisiert Wahrheiten, die gerne hinter die blankpolierten Fassaden der Gesellschaft weggedrückt werden. Ob es Obdachlosigkeit, Artenschutz oder wie jetzt: einen menschlichen und gerechten Umgang mit Flüchtlingen betrifft: die allabendlichen Konzerte und der sportliche Rahmen dienen in jedem Fall einem Aufrütteln, Stellungnehmen und einer konkreten Unterstützung für Natur und Mensch.
Das für Ratz wichtigste Thema beginnt er in enger Zusammenarbeit mit “Pro Asyl” und den “deutschen Flüchtlingsräten” in seiner “Tour der tausend Brücken”: das Miteinander von Kulturen und Religionen, ein
respektvoller und menschenwürdiger Umgang mit Notleidenden und Flüchtlingen anderen Nationen und ein klares Nein zu Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Ratz, der als Kind selbst den Nahostkonflikt und später den peruanischen Bürgerkrieg miterleben mußte, will nicht nur die Flüchtlingslager besuchen und deren Bewohner
einladen, abends gemeinsam mit seiner Band “Strom & Wasser” zu musizieren, er baut auch auf den Rückhalt vieler Kollegen, die bereits seine beiden anderen Triathlon-Etappen unterstützten: Konstantin Wecker
war dabei, Götz Widmann, Stoppok, aber auch die Kabarettisten Bodo Wartke, Gerburg Jahnke, Jochen Malzheimer und viele mehr! Die Rundfahrt, die am 06.01 in München beginnt und am 04.04 in München wieder endet, macht Station in fast 70 deutschen Städten.

Damit noch nicht genug bringt Heinz Ratz mit seiner band STROM & WASSER auch noch sein neuestes musikalisches Werk in Albumform an den Start:  Mondpunk