Geschichte

Logo FUZ

Geschichte des Friedens- und Umweltzentrums Trier

Das Friedens- und Umweltzentrum Trier (FUZ) befindet sich in der Pfützenstraße 1, zwischen Neustraße und Weberbach am südlichen Ende der Fußgängerzone. Viele kennen es auch unter "Weltladen" oder "AG Frieden" - Die AG Frieden ist Hauptmieter, hat hier ihr Büro und trägt den Weltladen im Erdgeschoß. Das FUZ liegt gegenüber vom Club Aktiv, 300m vom Kulturzentrum Tuchfabrik (TuFa), und 200m vom Viehmarktplatz entfernt.

Die AG Frieden hat im Jahre 2000 ihr ehemaliges Domizil in der Palaststraße nach 18 Jahren verlassen müssen und dieses Haus gefunden. Eine gemeinsame Nutzung mit anderen Friedens- Menschenrechts- und Umweltgruppen bot sich an: um einerseits positive Synergieeffekte so wie eine stärkere Zusammenarbeit zu erleichtern und andererseits, um die Miete gemeinsam leichter aufbringen zu können. So wurden zahlreiche passende Gruppen gefragt, ob Sie mit ins Haus wollen.

Nach aufwändigen Renovierungen - größtenteils in Eigenarbeit - (ungefähr 40 000 DM wurden investiert) - konnte das FUZ im Mai 2000 provisorisch und im Oktober 2000 komplett eröffnet werden. (Der Ökofond schoß noch 5000,- € zu, AGF-Mitglieder spendeten zusätzlich!)

Greenpeace, Tauschnetz Trier (bis 2006), StadtLandFlußErlebnissexkursion (bis 2008) und Carsharing (2002-2004) mieteten eigene Büroräume an. Andere Gruppen zahlen für die Nutzung der Gruppenräume: Dazu gehören amnesty international, Initiative für Atomausstieg (inzwischen umbenannt in Stop Bure Gruppe Trier, seit 2010 zusammen mit der MAUS als Antiatomnetz), MAUS und DFG-VK (seit 2006). Gruppen wie attac und terre femmes Trier sind dem Haus freundschaflich verbunden und haben ihren festen "Aushang-Platz" in der Info und Kaffe-Ecke des Weltladens. Seit 2010 gehören sie auch fest dazu, attac () traf sich zusammen mit dem Sozialforum bis 2013 ebenfalls hier im Haus.

Inzwischen wurden terre des femmes (2012) und transition Trier (2014/15) noch als FUZ-Gruppen aufgenommen

Im Weltladen liegen auch Zeitschriften zu FUZ-Themen und der meisten Gruppen (ai, NABU, BUND, antiatomaktuell) und weitere politische Zeitungen wie Weltsichten, Ausgestrahlt/antiatomaktuell, graswurzelrevolution, Woxx, Friedensforum, ila, u.a.  zum Lesen aus.

2007/2008 sind erst der BUND und dann der NaBu eingezogen und betreiben im FUZ eigene Büros. Des Weiteren treffen sich hier das Flüchtlingsforum Trier, der Rechtshilfefons für Flüchtlinge und verschiedene Bündnisse (wie Bündnis gegen Krieg bis etwa 2005, Bündnis gegen Rechts bis etwa 2013, Bündnis Bundeswehr raus aus Schulen 2010 - 2012) sowie das Sozialforum (bis 2013) im Gruppen- und im Seminarraum oder im Weltladen. Auch Gruppen wie die Waldpänz, die Erlebniswerkstatt Saar oder Pro Integration sind ab und zu im Haus.

Neben den Gruppentreffen finden in den FUZ-Räumen Veranstaltungen statt, beispielsweise NEtzwerktreffen und Zivilscouragetrainings im Seminarraum im 2.OG oder Vorträge im Weltladen (wo dann Regale auf Rollen Platz für rund 50 Sitzplätze machen).

Die Gruppen im Haus treffen sich ein bis zweimal jährlich um das Miteinander im Haus zu besprechen und auch gemeinsame Aktivitäten zu koordinieren wie Beteiligung beim Neustraßenfest, ein eigenes Strassenfest 2010, ein Fest mit dem Club Aktiv 2014 oder das gemeinsame Faltblatt.

Das Friedens- und Umweltzentrum DIE Adresse für Friedens-, Menschenrechts- und Umweltgruppen in Trier. Hier die Inneseite des Faltblatts mit allen gruppenbeschreibungen:

 Innenseite Faltblatt