Gedenken an Hans Eiden (GEdenkdemonstration)

Ort: 
Trierer Rathaus, Am Augustinerhof
Datum & Uhrzeit: 
6. Dezember 2017 - 18:30

Bild könnte enthalten: 1 Person, Pflanze, Blume und im FreienAnlässlich des Todestages von Hans Eiden findet im Rahmen die Veranstaltungsreihe „Gegen das Vergessen- ...dass Auschwitz nicht noch einmal sei!“ von den Falken statt, Dazu gehört am 6. Dezember 2017 eine Gedenkdemonstration die die AGF unetrstützt.  Los geht es um 18:30 Uhr am Trierer Rathaus, von wo aus wir gemeinsam zum Hans Eiden Mahnmal in der Engelstraße gehen werden.

Wer war Hans Eiden?
Hans Eiden war ein kommunistischer Widerstandskämpfer aus Trier. Er engagiert sich in der Kommunistischen Partei Deutschlands und in deren Nebenorganisation Kampfbund gegen den Faschismus. Nach der Machtübernahme der Nazis 1933 wurde er für drei Jahre in ‚Schutzhaft‘ genommen. Nach drei weiteren Jahren im Zuchthaus wurde Eiden 1939 in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Dort musste er bis zur Selbstbefreiung des Lagers im April 1945 bleiben. An dieser war er als Lagerältester maßgeblich beteiligt. Er koordinierte den Widerstand im Lager und organisierte nach seinen Möglichkeiten den Schutz seiner Mitgefangenen. Seine Stimme war es schlussendlich auch, die den etwa 21000 Überlebenden im Lager die Flucht des Großteils der SS-Wachmannschaften verkündete.

Warum gedenken?

Für uns ist Hans Eiden ein Vorbild. Sein unerschöpflicher Widerstand gegen den Nationalsozialismus, dem so viele ihr Leben verdankten, ist mehr als beeindruckend. Seine Vorstellung einer Welt frei von Faschismus und Menschenverachtung hat er niemals aufgegeben. Darum, und auch weil wir diesen Traum teilen, setzen wir uns für ein Gedenken an Hans Eiden in seiner Heimatstadt Trier ein.
Ein solches Gedenken findet in Trier kaum statt. Am 6. Dezember 1995 (also ganze 45 Jahre nach seinem Tod) wurde ein Mahnmal zu Ehren Hans Eidens vor dessen Geburtshaus in der Engelstraße errichtet. Darüber hinaus erinnerten vereinzelt Initiativen an ihn und sein Leben. Dennoch ist sein Name nur den wenigsten Menschen in Trier geläufig. Die Demonstration am 6. Dezember möchten wir daher auch nutzen um darüber nachzudenken wie eine angemessene Erinnerungskultur aussehen kann.

Kommt zur Gedenkdemonstration am 6. Dezember 2017 um 18:30 Uhr am Trierer Rathaus! Gegen das Vergessen- …dass Auschwitz nicht noch einmal sei!

 

Veranstalterin: SJ - Die Falken Stadtverband Trier

Unterstützer*innen:
- Ak Trier im Nationalsozialismus der AG Frieden Trier
- SDAJ Trier
- Kosmopolitische Plattform - Trier
- Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts
- Multikulturelles Zentrum Trier

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Link zur Facebookveranstaltung

Die AGF hatte 2010 mit einem Rundgang Hans Eiden gedacht: