Fritz Bauer - Tod auf Raten

Ort: 
Broadway Paulinstr.18 Trier
Datum & Uhrzeit: 
18. November 2011 - 19:30

Film "Fritz Bauer -Tod auf Raten"

am 18.11.2011 um 19.30h im Broadway Paulinstr. 18 in Trier
Die AG Frieden ist Filmpartner und beim Nachgespräch mit der Regisseurin dabei.

Fritz Bauer war Generalankläger des Ausschwitz-Prozesses und Mitbegründer der Humanistischen Union
Auf der Berlinale hatte der Film mit viel Beifall bedachte Welt-Premiere. Ilona Ziok, international bekannte und preisgekrönte Regisseurin, hat in jahrelanger Recherche-Arbeit nunmehr das filmische Porträt dieses für die Frühgeschichte der Bundesrepublik und für die Ahndung der Nazi-Verbrechen so bedeutenden Juristen vorgelegt.
Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Bauer ilm "Fritz Bauer -Tod auf Raten"

- Es war beeindruckend - weitere Infos auchzur DVD im AGF-Büro

E I N LA D U N G:

die Aktion Mensch, Lokale Agenda 21 und AG Frieden laden Sie anlässlich des bundesweiten
Filmfestivals ueber Mut herzlich ein zur Festivaleröffnung in Trier.

FRITZ BAUER – TOD AUF RATEN
Ein Dokumentarfilm von Ilona Ziok
D 2010 | 97 Min. | Dokumentarfilm | FSK 12 | Audiodeskription | UT für Gehörlose
am Freitag, 18. November 2011
um 19:30 Uhr im broadway filmtheater | Paulinstraße 18 | 54292 Trier
In Anwesenheit der Regisseurin.
Informationen zum Film: „Nichts gehört der Vergangenheit an. Alles ist Gegenwart und kann
wieder Zukunft werden“, so Fritz Bauer, der couragierte Generalstaatsanwalt von Hessen in den
60er Jahren. Mit der Initiierung des Frankfurter Auschwitz-Prozesses löste er die erste breite
öffentliche Diskussion über den Holocaust aus. Bauer setzte sich unermüdlich für die Aufarbeitung
der NS-Verbrechen und einen demokratischen Neuanfang in der Bundesrepublik ein.
FRITZ BAUER – TOD AUF RATEN spielt neben 9 weiteren Filmen im Rahmen des Filmfestivals
ueber Mut der Aktion Mensch. Mehr Informationen zum weiteren Programm finden Sie unter
www.uebermut.de. In den Filmen des Festivals ueber Mut stehen Menschen im Mittelpunkt, die sich leidenschaftlich für ihren Traum von Veränderung einsetzen. ueber Mut setzt die Reihe der Filmfestivals fort, die 2006 mit ueber arbeiten begann und 2007 sowie 2009 mit ueber morgen und ueber Macht fortgesetzt wurde. Das Rahmenprogramm bietet Besuchern wie Teilnehmern die Gelegenheit, sich auszutauschen und zu diskutieren. Die Filmdiskussionen werden gebärdensprachlich begleitet. Die Aktion Mensch möchte möglichst vielen Menschen die Teilnahme an ueber Mut ermöglichen und setzt die Inhalte des Festivals deshalb konsequent barrierefrei um. Zur Eröffnung des Festivals werden die Partner des Films für ein Gespräch zu Film und Thema
anwesend sein.