Fairer Handel Quo Vadis? - Reicht es, den Erfolg des Fairen Handels an steigendem Umsatz zu messen?

Ort: 
AGF Weltladen, Pützenstr 1
Datum & Uhrzeit: 
7. Dezember 2012 - 19:30

Fairer Handel Quo vadis?

Reicht es aus, den Erfolg des Fairen Handels an steigendem Umsatz zu messen?

 

Freitag, 7. Dezember 2012
Weltladen der AG Frieden, Pfützenstr. 1, 54290 Trier
Beginn: 19.30 Uhr
ReferentInnen:
Sabine Mock, Fairhandelsberatung ELAN e.V.
David Thommes, Weltladen Trier

Aktuelle Entwicklungen im Fairen Handel sind oft nur wenigen bekannt und sollten öffentlicher diskutiert werden: Professionalisierung versus politische Bildungsarbeit, Labeldschungel im Fairen Handel, Senkung des Fair- Handelsanteils auf 20% für das TransFairLabel, fairgehandelte Produkte in Discountern und anderen Geschäften als Feigenblatt? Was erfahren die KonsumentInnen über die Ziele und tatsächliche Wirkung von Fairem Handel, inwieweit dient der Faire Handel noch politischen Veränderungen, werden soziale Bewegungen der ProduzentInnen im Sinne von Demokratie und Menschenrechtsverwirklichung durch den Fairen Handel unterstützt? Auf diese und andere Fragen versuchen die RefererentInnen Antworten zu geben und daraus resultierende konkrete Handlungsmöglichkeiten für die KonsumentInnen aufzuzeigen.

Veranstalter: Weltladen der AG Frieden e.V in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Die Veranstaltung wird unterstützt von der KAB Trier und dem Lokale Agenda 21 Trier e.V.