Der Gaza-Krieg im Bild

Ort: 
FUZ, Pfützenstr.1
Datum & Uhrzeit: 
13. Oktober 2011 - 20:00

p { margin-bottom: 0.21cm; }

2. Der Gaza-Krieg im Bild

Wirklichkeitskonstruktionen des Gaza-Krieges in deutschen Printmedien.

Referent: Felix Koltermann

Der Gaza-Krieg dauerte vom 27. Dezember 2008 bis zum 18. Ja­nuar 2009 und war in den deutschen Medien breit doku­mentiert. Bilder spielten in dieser Berichterstattung eine zentrale Rolle. Da­bei konstruierten die ein­zelnen Medien durch ihre Bildberichter­stattung unterschiedliche Wirklichkeiten des Krieges. Wie diese Kon­struktionen aussahen und wie sich diese in die Leitlinien visueller Kriegsbericht­erstattung einfügen, unter­suchte Felix Koltermann in einem For­schungsprojekt, dessen Ergebnisse im Vortrag präsentiert werden. Da­bei wird deutlich, wie subjektiv der Blick der Medien auf einen Konflikt sein kann und wie schwierig eine aus­gewogene, an den Ereignissen orientierte Berichterstattung ist. Fragen, die dabei behandelt werden sind u.a.:

  • Welchen Stellenwert hat die Bildberichterstattung über den Krieg in den Medien?

  • Wer steht im Mittelpunkt der Berichterstattung, zivile Opfer, Beobachter von Außen oder das Militär?

  • Wird das menschliche Leid des Krieges erkennbar?

Die vollständigen Ergebnisse des Forschungsprojektes sind als Occasional Paper beim Bonn International Center for Conversion (BICC) veröffentlicht worden und unter www.bicc.de herunterzuladen.

 

Felix Koltermann promoviert an der Universität Erfurt zu fotojournalistischer Krisen- und Kriegsberichterstat­tung über den Nahostkonflikt. Er ist Foto-Designer sowie Friedens- und Konfliktforscher und arbeitet als Refe­rent und Trainer in der Erwachsenenbildung. Von September 2006 bis April 2007 lebte er in Israel-Paläs­tina und arbeitete am Projekt „Kontext Nahost“, das sich der konfliktsensitiven Darstellung des Nahost­konflikts widme­te.

 

Vortrag mit anschließender Diskusssion

Do 13.10.2011 um 20h

im Friedens- und Umweltzentrum/ Weltladen der AGF, Pfützenstr.1 Trier

 

p { margin-bottom: 0.21cm; }

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der AG Frieden Trier in Kooperation mit der Heinrich Böll-Stif­tung RLP mit Unterstützung von Pax Christi im Bistum Trier, DFG-VK Trier und SoFiA Trier.