der andere 11.9.

Ort: 
TuFa Wechselstr. Trier
Datum & Uhrzeit: 
30. Oktober 2013 - 20:00

Der andere 11. September

Multimediales Konzert mit der Gruppe Musikandes

am Mi 30.10. 20h in der Tufa Trier
Eintritt: ermäßigt 6,- € , norm. 8,- € (nur Abendkasse)
Ein multimedialen Konzert zum blutigen Militär-Putsch vom 11.9.1973 in Chile.
Musikandes gestaltet einen musikalische Rückblick mit Filmsequenzen zu Geschichte und dem "neuen chilenischen Lied" und lässt damit nachfühlen wie der Wunsch nach Freiheit und Gerechtigkeit sich in der Musik niederschlägt und bis heute weiterlebt.


 Am 11.09.1973, vor 40 Jahren putschte das chilenische Militär mit Unterstützung des amerikanischen Geheimdienstes CIA gegen die demokratisch gewählte Regierung der Unidad Popular in Chile. Die NPD und einige führende Repräsentanten die sich heute als Mitte bezeichnen, begrüßten den Putsch.

Aus Anlass des 40. Jahrestages des Putsches veranstalten wir dieses Konzert, das eine Hommage an Salvador Allende, den damaligen Präsidenten Chiles, ist. Es reflektiert die Zeit der Unidad Popular, den Putsch und die Zeit des Faschismus in Chile mit musikalischer Untermalung.

MUSIKANDES ist eine Gruppe die die Tradition lateinamerikanischen sozialen Musik wieder aufnimmt, die der von Violeta Parra, Atahualpa Yupanqui, Mercedes Sosa und Víctor Jara gefördert wurde.

MUSIKANDES hat für das Konzert folgende Besetzung:

• Romina Tobar: Erzählerin, Gitarre, Blockflöten, Panflöte, Tiple, Gesang.

• Daniel Osorio: Gesang, Charango, Tiple, Gitarre, Blockflöten, Panflöte, Kena.

• David Beyer*: Gesang, Kena, Panflöte, Tiple, Gitarre, Charango.

• Michael Zöllner**: Gesang, Gitarre, Panflöte, Kena, Moxeño, Percussion.

• Krischan Kriesten: Video Projektion, Licht und Ton

* Leiter und Mitglied von Taquikuna

** Mitglied von Taquikuna

HINTERGRUND
Am 11. September 1973 fand der Militärputsch in Chile statt. Der Volkssänger Victor Jara und andere Künstler wurden im berüchtigten Folterstadion in Santiago umgebracht, ihre Musik verboten. Sich zufällig während des Putsches im Ausland befindlichen Gruppen wie Quilapayun machten dagegen in unzähligen Solidaritäts-Konzerten die neue Musik aus Chile in der ganzen Welt bekannt und lösten eine Welle der Solidarität aus. Viele bedeutende Künstler haben diese Lieder in ihr Repertoire aufgenommen. Unter dem Namen „Neue Chilenische Lied“ entstand in Chile und später in ganz Lateinamerika eine neue Musikrichtung. Sozial engagierte Texte und eine wunderschöne Musik vermischten sich und führten weltweit für Begeisterung. Musikandes verarbeiten diese Ereignisse zu einem musikalischen Meisterwerk, das man gehört haben muss.

Der Chilene Daniel Osorio gründete 2008 zusammen mit Romina Tobar die Musikgruppe Musikandes.
Er wurde jüngst mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt Saarbrücken: "Förderstipendium für Künstler" ausgezeichnet und erhielt von der Bundesregierung den Stipendienpreis für das deutsche Studienzentrum in Venedig.

Das Künstlerpaar gestaltet medial, zusammen mit David Beyer und Michael Zöllner beide Musiker aus Darmstadt, und mit dem Künstler Krischan Kriesten der für die Videoprojektionen und das Licht zuständig ist, einen musikalischen Rückblick in die Entstehung und die Geschichte des "neuen Chilenischen Liede"s. Die Entwicklung wurde durch den Putsch in Chile am 11.09.1973 beendet, die Musik lebt weiter.

Veranstalter des multimedialen Konzertes sind die AG Frieden, Bündnis 90 Die Grünen, Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirk Region Trier und Stadtverband Trier, Für ein buntes Trier gemeinsam gegen Rechts e.V., Die Linke KV Trier-Saarburg, DKP Trier, Katholische Studierende Jugend im Bistum Trier und JUSOS Trier in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz.
Eintritt: ermäßigt 6,- € , norm. 8,- € (nur Abendkasse)