Commons - Gemeingüter als Thema beim Sozialforum

Ort: 
FUZ, Pfützenstraße 1
Datum & Uhrzeit: 
14. Juli 2010 - 18:30

Am Montag 14. Juli um 18.30 Uhr im FUZ ist das nächste (meist montaliche) Treffen des Sozialforums Trier.

Diesmal wird es einen Input und eine Diskussion zum Thema: Commons – Die Verteidigung der Gemeinschaftsgüter als Gegenbewegung zu Privatisierung und der Kolonialisierung der Lebenswelt geben. Konkret wird auch auf das Beispiel des „Community Gardening“ eingegangen.

 „Die Privatisierung und warenförmige Zurichtung der Dinge, die das Leben der Menschen und den Erhalt des Planeten ermöglichen, ist machtvoller denn je.“ So beginnt ein Aufruf des Weltsozialforums, das 2009 in der Stadt Belém in Brasilien tagte. Das Manifest zur Wiedergewinnung der Gemeingüter ruft dabei alle Bürger der Welt auf sich für die Rückeroberung der Gemeingüter der Erde zu engagieren. 
Das Konzept der sogenannten Commons umfasst dabei Rohstoffe, wie Wasser, Wald oder Land, kulturelle Gemeingüter wie Wissen, Ideen oder Musik sowie soziale Netzwerke, Plätze, Parks und öffentliche Gärten. Commons werfen – jenseits von Markt und Staat – auf neue Weise eine zentrale Frage auf: Wem gehört die Welt, und wer hat auf welche Weise Zugang zu gemeinsamen Reichtümern?
 

Wer neben AGF, Attac, KAB, KSJ und Einzelpersonen beim Sozialforum Trier mitmacht, was wir wollen und tun -

 

siehe www.sf-trier.de