Aktionswoche Rüstungsexporte – Zeit zum Aufschrei

Ort: 
Trier
Datum & Uhrzeit: 
12. November 2012 - 19:30

„Rüstungsexporte – Zeit zum Aufschrei“

Logo der Aktion Aufschrei

Aktionswoche zum Thema Rüstungsexporte 12. - 15. 11.2012 in Trier

 

Der Aufschrei gegen den starken Ausbau des Exports von Rüstungsgütern in den letzten Jahren – Deutschland ist führend in Europa und drittgrößter Rüstungsexporteur weltweit – hat viele Gründe: Millionen von Verstümmelungsopfern, tausendfacher Tod, die Profitgier des militärisch-industriellen Komplexes und die durch Bindung von Haushaltsgeldern verursachten ‚Entwicklungshemmnisse’ in Ländern des globalen Südens.

Zur „Einstimmung“ auf die Inhalte beginnt die Aktionswoche am 12.11. um 19.30 Uhr mit den Film „Lord of War“ im Broadway Filmtheater. Am 13.11. findet ein Vortrag von Emanuel Matondo aus Angola zu den Auswirkungen von Waffenexporten ins südliche Afrika statt und am 14.11. um 19.30 Uhr an der VHS Trier ein Podiumsdiskussion mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Bundesregierung. Zudem ist ein Aktionsworkshop zum Thema Rüstungsexporte am Donnerstag 15.11. geplant bei dem weitere öffentlichkeits­wirksame Aktionen gemeinsam mit den Teilnehmern entwickelt werden.

Veranstalter der Aktionswoche sind: AG Frieden Trier, Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar, Lokale Agenda 21, DGB Trier, DFG-VK Trier, pax christi Trier, VHS Trier, KHG, ESG, KAB, BDKJ Trier und Aktion 3% Föhren in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP u.a.

 

Die Veranstaltungen der Aktionswoche im Einzelnen:

 

Film: „Lord of War – Händler des Todes“ mit Nachgespräch

Drama von Andrew Niccol von 2005 stellt die Geschäfte internationaler Waffenhändler dar - mit Nicolas Cage, Ethan Hawke und Jared Leto.
am Montag 12.11. um 19.30 Uhr
im Broadway Filmtheater, Paulinstr.18 Trier

 

Vortrag: Waffenexporte ins südliche Afrika: Ein Geschäft mit dem Tod

Zu den Auswirkungen von Waffenexporten
Referent: Emanuel Matondo aus Angola
am Dienstag 13.11. zweimal in Trier:
- um 16.00 Uhr in der Evang. Studierneden GEmeinde Im Treff 19, Universität  Trier
- um 19.30 Uhr in der vhs (bzw. Café Kokolores) Am Domfreihof

 

Podiumsdiskussion: Rüstungsexporte – Zeit zum Aufschrei?

mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Rüstungsindustrie:
  • Jan Grebe (Bonn International Center for Conversion)
  • Burkhart Braunbehrens (Mitgesellschafter von Krauss-Maffei Wegmann)
  • Dominic Kloos (Ökumenisches Netz Rhein Mosel Saar)
  • Horst Schmitthenner (IG Metall - eh. Bundesvorstand)
Moderation: Stefan Weinert (Leiter des Arbeitsbereichs Rundfunkarbeit im Bistum Trier)
- am Mittwoch 14.11. um 19.30 Uhr
- in der VHS, Domfreihof 1b Trier

 

Politisches Strassentheater. Aktionsworkshop zum Thema Rüstungsexporte:
Bewusstsein und Veränderung durch Bewegung.
  • von Shiva Grings und Anita Bertolami, Theaterschaffende
  • am Donnerstag 15.11. um 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr
  • in der Lokalen Agenda Palaststraße 13 Trier
Mit Strassentheater zur Diskussion anregen und Dinge in Frage stellen,  um Veränderungen anzustossen. Wie können wir uns mit einfachen Theaterformen auf öffentlichen Plätzen politisch und sozialkritisch ausdrücken? Wir werden den fliessenden Übergang zwischen Charme und Provokation, Spielfreude und politischen Inhalten erforschen. Wir arbeiten mit Statuen, Rhythmik und Bewegung.
Die TeilnehmerInenn entscheiden über die Themen und Szenen.
Der Workshop soll den TeilnehmerInnen die Möglichkeiten des politischen Strassentehaters näher bringen, so dass diese später selbst solche Formen von öffentlichkeitswirksame Aktionen (auch zu anderen Themen) durchführen können. Der Workshop soll auch dazu anregen Protestaktionen zur Rüstungsfirma Diehl in Nonnweiler oder der WTD 41 in Trier zu entwicklen und eine erste Umsetzung des Erlernten zu testen.
Bitte bis 9.11.2012 anmelden: buero(ät)agf-trier.de oder Tel 0651 / 9941017

 

Hintergrundinformationen

mit Zahlen und Zeugenberichten aus dem globalen Süden, Kampagnenzielen sowie Handlungsoptionen: www.aufschrei-waffenhandel.de
Kontakt und weitere Informationen zur Aktionswoche in Trier:
Bei der AG Frieden Trier und www.oekumenisches-netz.de

Stand Oktober 2012