1.Friedensforum der AGF

Ort: 
Pfützenstr.1 Trier
Datum & Uhrzeit: 
9. März 2015 - 20:00

 

1. Friedensforum der AGF

mit Input zur Frage 'Militärisch gegen den 'Islami­schen Staat'!?

Pro und Contra von Markus Pflüger und Tho­mas Zuche (beide AGF)

Anschließend Diskussion.

Danach ent­scheiden die TeilnehmerInnen gemeinsam wie es mit dem Friedensforum weitergeht.

  • Montag 9. März 2015 - um 20.00 Uhr

  • im AGF-Weltladen Pfützenstr. 1 Trier

 

Auch ratlos?  

Geht es Dir auch so: Man sitzt vorm Fernseher, schaut Nach­richten und hört fast nur von Kriegen und Krisen: Ukraine, Syrien, Irak, Nigeria, Paris...

Dazu Bundespräsident Joachim Gauck: "Deutschland muss in der Welt mehr Verantwortung übernehmen!" und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen er­klärt: „Wichtiger als die Frage, ob und welche Waffen wir liefern, ist die Bereitschaft, Tabus beiseite zu le­gen.“

Hallo?

Vor mehr als 100 Jahren begann der Erste, vor über 75 der Zweite Welt­krieg. Hieß es da­nach nicht 'Nie wieder Krieg?' Auf welchen Weg begibt sich Deutschland? Oder rettet der Einsatz von Kriegswaffen und Kampftruppen womöglich Menschen­leben, in­dem er andere Menschen tötet (z.B. der Terror­gruppe “Islami­scher Staat“)? Ist „Frieden schaffen ohne Waffen“ endgültig out?

Auch wir haben mehr Fragen als Antworten!

Aber wir wollen nicht nur Nachrichten konsumieren. Wir wollen unsere Rat­losigkeit überwin­den, uns ein eigenes Urteil bilden und Wege suchen, uns einzumischen. Hier in der Regi­on und von Trier aus. Das wollen wir in einem überschaubaren Zeitraum in ei­nem 'Forum Friedens­politik' gemeinsam entwic­keln. Unser Vorschlag: monatli­che Treffen bis Ende des Jahres. Wer sich angesprochen fühlt, die / den laden wir herzlich ein zum Auftakt: dem 1. Forum Friedenspolitik am 9.3. 20h Weltladen

Sie sind / Ihr seid herzlich zu diesem neuen Friedensforum der AGF am 9. März eingeladen.

Zudem bieten wir zwei Vorträge mit Diskussion zum Thema an:

Frieden schaffen – mit Gewalt ?

 

A. Tabus sturmreif schießen

- Die neue deutsche Verantwortung?

Offenen Fragen und politische Aktionen angesichts der Kriege!'

Referent: Stephan Hebel (Journa­list und Autor)

  • Do 19. März - 20:00 Uhr

  • VHS Domfreihof Trier

B. Der Krieg und meine Ohnmacht

Information und konkretes Aktiv-werden als Kontroll­gewinn angesichts der Verzweiflung

Referentin: Constanze Beierlein (Psychologin aus Frankfurt/Main)

  • p { margin-bottom: 0.08in; direction: ltr; color: rgb(0, 0, 0); text-align: left; }p.western { font-family: "Times New Roman",serif; font-size: 12pt; }p.cjk { font-family: "Lucida Sans Unicode",sans-serif; font-size: 12pt; }p.ctl { font-family: "Tahoma"; font-size: 12pt; }a:link { }Mi 15. April - 20:00 Uhr

  • VHS Domfreihof Trier

 

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Frieden und Volkshochschule Trier in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP